Große Fragen. Große Vorträge.

Unsere Gegenwart ist von tiefgreifenden Verunsicherungen geprägt. Gesichert geglaubte Weltbilder, Wertvorstellungen und tradierte Wissensordnungen wurden erschüttert, und die Euphorie der Jahre 1989/90 ist verflogen. Das gilt für den vermeintlichen Siegeszug der Demokratie ebenso wie für die bisherige Selbstwahrnehmung des „Westens“ als Impulsgeber für Fortschritt und Entwicklung. Hinzu kommen geopolitische Krisen, die das Empfinden von unkontrollierbaren Veränderungen verstärken.

Bereits zum dritten Mal hat die Ringvorlesung „Kultur und Politik in Zeiten der Ungewissheit“ führende Wissenschaftler und Intellektuelle eingeladen, zu großen Fragen unserer Zeit Stellung zu beziehen und – wo möglich – neue Wege zum Umgang mit Ungewissheit aufzuzeigen. Zu Gast waren in diesem Jahr:

Marina Münkler, Literaturwissenschaftlerin
Zlatko Lagumdžija, ehemaliger Ministerpräsident von Bosnien und Herzegowina
Andreas Rödder, Historiker
Ute Frevert, Historikerin
Aiman Mazyek, Vorsitzender Zentralrates der Muslime in Deutschland

Wir danken allen Vortragenden und Gästen und hoffen, diese Reihe auch im nächsten Jahr fortsetzen zu können.

>> Die Vorträge

 

FÜR STUDIERENDE
Leistungsnachweise können gegen Vorlage des Teilnahmebogens hier abgeholt werden:
BZW, Zellescher Weg 17, Erdgeschoss, Raum A-010

 

Die Ringvorlesung ist ein gemeinsames Projekt der TU Dresden (Zentrum für Integrationsstudien), des Deutschen Hygiene-Museums Dresden, des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr, der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden und der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden im Rahmen von DRESDEN-concept – Kultur und gesellschaftlicher Wandel.

Das Projekt wird durch das Zentrum für Integrationsstudien und von DRESDEN-concept e.V.  gefördert.

#WOD – Initiative Weltoffenes Dresden

#dresdenfueralle

Advertisements